85. – Stigmata

.   Raue Nacht in seiner Hand brach
.      zarte Versprechen, die
.         geschmeidiger Tag ihm
.            vorschnell gegeben hatte.

.   Warten
.      oder
.         fordern.

.   Gestirne flüstern Lügen, die
.      er auf Zungenspitzen spürt.
.   Lippen verlangen letztes Geleit
.      durch Gedankendämmerung.

.   Füße trugen Worte her
.      ebenso wie
.   Bücher.

weiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s