42. – Mein Badezimmer hat kein Fenster

Es gibt im Nachttierhaus im Berliner Zoo einen Zwergplumplori. Zu dem habe ich eine gewisse Verbindung, ja, eine Konnecksch’n, würde ich sagen. Er kommt, wenn ich dort bin, immer zur Scheibe geklettert in diesem unvergleichlich langsamen aber dennoch zielstrebigen, ganz unmüden Gestus, immer mich im feuchten großäugigen Blick, und drückt dann flach seine kleine, feingliederige Hand ans kühle Glas. Ich glaube zumindest, dass es ein Männchen ist; und dass es überhaupt immer dasselbe Tier ist. So’n Gefühl. Natürlich drücke ich meine Handfläche dann auch ran, und der Lori verharrt ruhig, bis er die Erwärmung der Scheibe spürt. Zunächst dreht er sich scheinbar sachlich weg; aber dann das Entscheidende: Er schaut vom Ast nochmal nach mir. Und verschwindet gemächlich wieder zwischen den Blättern. Können Loris lächeln?
Wenn ich im Nachttierhaus bin, schaue ich immer eifersüchtig, ob andere Besucher eine ähnliche Aufmerksamkeit an dieser Scheibe erfahren, und habe es noch nie beobachtet.

Ich habe seit zwei Jahren keine Jahreskarte für den Zoo mehr und vor einigen Wochen – gerade nach dem Umzug in die neue Wohnung – ertappte ich mich vor dem Rasieren dabei, wie ich ganz langsam meine Hand an den Badezimmerspiegel presste.

weiter

1 Gedanke zu “42. – Mein Badezimmer hat kein Fenster”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s