117. – Vom Annehmen-Dürfen (Herrschaft)

Wenn ich Gott
.     nur als das akzeptierte, was
man mir diktiert,
.     und nähme ich
.     somit nur das, was
man mir gibt,

.     dann wäre
man wichtiger als Gott.
.     Dann bliebe ich Schaf.
.     Dann könnte
ich nie Hirte,
.     nie Prophet sein.

Gott sei Dank
.     ist die
Welt
.     poetisch, darf
.     ich Poet, darf
.     ich Prophet sein.

.     Dürfen: Dankbar sein können.
Weil
ich es
mir erlauben kann,
.     und nicht weil
man es
mir erlaubt.

weiter

1 Gedanke zu “117. – Vom Annehmen-Dürfen (Herrschaft)”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s