56. – Sohn

Sonst eher ungestüm, ist er auf dem Heimweg sonderbar still,
Sorgenfalten auf der kleinen Stirn.
Auf dem Spielplatz ist sein Holzschwert gebrochen, das seine Mutter für ihn geschnitzt und schon einige Male geleimt hatte.
Ich habe weder geeignetes Werkzeug noch das Geschick, es wieder herzustellen.
Morgen gehe er ja wieder zur Mama, tröste ich uns beide.

Schreiend wälzt er sich in der Nacht,
ohne Schwert den Monstern ausgesetzt.

weiter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s