Apparate. Geräte. Was Menschen mit Menschen machen.

Zwischen Dreiecks-Sklavenhandel,
Shoah und Holocaust und
neuerdings Drohnen-Morden
kontempliere ich einen Fortschrittsbegriff,
den viele an durchaus zu beobachtenden technischen Entwicklungen
zu koppeln geneigt sind.

Eine mir liebe Person, für deren Wohl ich mich verantwortlich sehe,
liegt derweil in künstlichem Tiefschlaf,
damit Medikamente wirken können,
die sie in wachem Zustand einzunehmen
sich geweigert hätte.

Ich schreibe über künstliches Leben,
weil ich mir eine Klarheit darüber verschaffen will,
was, wenn nicht Leben, heute künstlich ist.